Hoher Angerer Heimsieg zum Saisonabschluss

Zweite Mannschaft unterliegt Meister Mietraching – Schüler bezwingen Bad Reichenhall

Franz Fröhlich (links) feiert zusammen mit Zoltan Kovacs (Mitte) und Bernhard Mayr (rechts) seinen technisch überlegenen Sieg bis 66 kg griechisch-römisch ((C) Tim Janßen).
Franz Fröhlich (links) feiert zusammen mit Zoltan Kovacs (Mitte) und Bernhard Mayr (rechts) seinen technisch überlegenen Sieg bis 66 kg griechisch-römisch ((C) Tim Janßen).

Mit einem überaus deutlichen 30:6 Erfolg über den SV Untergriesbach sicherten sich die Ringer des SC Anger den zweiten Platz in der Oberliga Süd und konnten dadurch beim anschließenden Ringerfestl die Qualifikation für die zusammengelegte Oberliga im kommenden Jahr feiern. Ohne Chance blieb dagegen die zweite Mannschaft in ihrem letzten Saisonkampf und hatte gegen den Meister der Bayernliga Süd, den SV Mietraching, mit 7:25 klar das Nachsehen. Im ersten Kampf des Abends gewannen die Schüler des SCA mit 24:15 gegen den AC Bad Reichenhall und erreichten damit den dritten Platz in der Grenzlandliga.

Liebe Fans des SC Anger,

Derzeit freuen wir uns über Spenden in Höhe von 7.237€. Vielen Dank an alle die uns bis jetzt so zahlreich unterstützt haben.Der SC Anger freut sich über weitere Unterstützungen, damit wir im Winter alle zusammen die Möglichkeit haben Langlaufen zu gehen! Auf einen Schneereichen Winter.Sportliche Grüße

Dein SC Anger Team

Kein Mutter-Kind-Turnen mehr ab Januar

 

Liebe Mamas, liebe Papas und liebe Kinder,

leider wird Ina zum Jahresende mit dem Mutter-Kind-Turnen aufhören. Da wir bislang keinen Ersatz gefunden haben, wird es daher ab Januar 2020 kein Mutter-Kind-Turnen mehr geben. Das ist wirklich sehr schade, vor allem für die Kleinen. Daher bitten wir Euch vielleicht noch mal nachzudenken, ob sich nicht doch jemand findet, der vielliecht im Wechsel mit einer anderen Mama/Papa das Mutter-Kind-Turnen übernehmen möchte. Die Zeit ist nach wie vor am Montag von 15.30 bis 16.30 Uhr.

Für Rückfragen stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung.

Eure Ina und Nicol

Anger erobert zweiten Tabellenplatz zurück

Zweite Mannschaft unterliegt hoch in Kempten – Schüler zweimal erfolgreich

Mathias Edfelder beim Suplex gegen Tauras Kuskys bis 98 kg griechisch-römisch ((C) Christian Hennerfeind).
Mathias Edfelder beim Suplex gegen Tauras Kuskys bis 98 kg griechisch-römisch ((C) Christian Hennerfeind).

Mit einem überzeugenden 7:24 Auswärtssieg bei der SpVgg Freising überholten die Angerer Ringer den gegen Meister Westendorf unterlegenen SV Untergriesbach sowie aufgrund des besseren Punkteverhältnis den an diesem Wochenende kampflosen SV Siegfried Hallbergmoos II. Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung ließ der SCA nie den Zweifel aufkommen, ohne Sieg aus der Domstadt nach Anger zurückzukehren, und kann mit einem Sieg am kommenden Wochenende den Klassenerhalt in der Oberliga sicherstellen. Vermutlich eine Klasse tiefer wird im kommenden Jahr die zweite Mannschaft antreten, die nach der 26:7 Niederlage beim SV 29 Kempten den rettenden vierten Platz rechnerisch nicht mehr erreichen kann und je nach Verlauf der Kämpfe am nächsten Samstag die Bayernliga Süd auf dem fünften oder sechsten Platz beenden wird. Ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen setzten währenddessen die Schüler fort, die ihre Auswärtskämpfe am Freitag beim TV Traunstein mit 9:24 und am Samstag beim AC Bad Reichenhall mit 10:27 gewinnen konnten.

Zwei Auswärtsniederlagen für Angerer Ringer

Schüler gewinnen in Burghausen – Bayerisches Frauenteam Vierter bei Deutscher Meisterschaft

Matthias Eckart bei einem seiner beiden nicht gegebenen Schultersiege bis 71 kg Freistil ((C) Tim Janßen).
Matthias Eckart bei einem seiner beiden nicht gegebenen Schultersiege bis 71 kg Freistil ((C) Tim Janßen).

Jeweils eine knappe Niederlage mussten die beiden Seniorenteams des SC Anger hinnehmen, die in Hallbergmoos und Kottern zu Gast waren. Die erste Mannschaft unterlag in der Oberliga Süd gegen einen mit fünf Bundesliga-Ringern verstärkten Gastgeber mit 15:13 und fällt damit auf den vierten Platz zurück. Beim direkten Konkurrenten in der Bayernliga Süd hatte die zweite Mannschaft trotz einer couragierten Leistung am Ende mit 20:16 das Nachsehen und verbleibt damit auf dem fünften Platz. Der einzige Sieg für den SCA gelang am Samstag den Schülern, die sich in Burghausen deutlich mit 11:24 durchsetzten. Auf dem undankbaren vierten Platz landete bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Frauen das Bayerische Team, für das die beiden Angerer Ringerinnen Lea Tschakert und Theresa Edfelder auf der Matte standen.

70 Jahre Ringen beim SC Anger

Training 1959
Training 1959.

Den 70sten Jahrestag ihrer Gründung feiert am heutigen 20. November 2019 die Abteilung Ringen des SC Anger, die damals als Sparte des im Sommer 1949 gegründeten TSV Anger ins Leben gerufen wurde. Die Neugründung/Umbenennung des Gesamtvereins in SC Anger folgte 1957. Nach einigen Jahren des Trainings und der Teilnahme an Einzelturnieren konnte 1961 zum ersten Mal eine vollständige Mannschaft angemeldet werden, die in den darauffolgenden zehn Jahren eine rasante Entwicklung durchlebte. Nachdem man der Reihe nach alle Ligen des Bayerischen Ringerverbands BRV durchlaufen hatte, wurde 1971 der Aufstieg in die damalige Regionalliga erkämpft, die später zur 2. Bundesliga umbenannt wurde.

© 2019 SC Anger