70 Jahre Ringen beim SC Anger

Training 1959
Training 1959.

Den 70sten Jahrestag ihrer Gründung feiert am heutigen 20. November 2019 die Abteilung Ringen des SC Anger, die damals als Sparte des im Sommer 1949 gegründeten TSV Anger ins Leben gerufen wurde. Die Neugründung/Umbenennung des Gesamtvereins in SC Anger folgte 1957. Nach einigen Jahren des Trainings und der Teilnahme an Einzelturnieren konnte 1961 zum ersten Mal eine vollständige Mannschaft angemeldet werden, die in den darauffolgenden zehn Jahren eine rasante Entwicklung durchlebte. Nachdem man der Reihe nach alle Ligen des Bayerischen Ringerverbands BRV durchlaufen hatte, wurde 1971 der Aufstieg in die damalige Regionalliga erkämpft, die später zur 2. Bundesliga umbenannt wurde.

Anger kann Westendorfer Meisterschaft nicht verhindern

Zweite Mannschaft gewinnt Vorkampf – Schüler mit Niederlage und Unentschieden

Die Angerer Trainer Bernhard Mayer (verdeckt hinter Kampfrichter Christopher Geiger) und Zoltan Kovacs (rechts) feiern wie das gesamt Angerer Publikum Schultersieger Felix Baumgartner ((C) Tim Janßen).
Die Angerer Trainer Bernhard Mayer (verdeckt hinter Kampfrichter Christopher Geiger) und Zoltan Kovacs (rechts) feiern wie das gesamte Angerer Publikum Schultersieger Felix Baumgartner ((C) Tim Janßen).

In ihrem vorletzten Heimkampf mussten sich die Angerer Ringer in dieser Saison erstmals zuhause geschlagen geben und können damit den vorzeitigen Meister vom TSV Westendorf endgültig auch rechnerisch nicht mehr einholen. Unterstützt von ihren jeweiligen Fanlagern gingen beide Mannschaften im Oberliga-Spitzenkampf bis an ihre Grenzen, wobei die Gäste beim 10:15 Endstand das bessere Ende für sich hatten. Im Vorkampf setzten sich dagegen die Gastgeber durch, als die Angerer Reservestaffel am Ende sicher mit 22:12 über die zweite Mannschaft der Westendorfer triumphierte und damit das Saisonziel des Klassenerhalts vorzeitig erreicht hat. Die Schülermannschaft des SCA schaffte nach einer Niederlage am Freitagabend gegen den letztjährigen Meister aus Vigaun/Abtenau am Samstag gegen den Tabellenführer aus Wals ein respektables Unentschieden.

Zwei Derbysiege für Angerer Ringer

Schüler unterliegen gegen Berchtesgadener Nachwuchs

Michael Klouceck bei einem sehenswerten Wurf nach Ausheber gegen Alexander Petersen bis 75 kg griechisch-römisch ((C) Tim Janßen).
Michael Klouceck bei einem sehenswerten Wurf nach Ausheber gegen Alexander Petersen bis 75 kg griechisch-römisch ((C) Tim Janßen).

Ein beinahe perfektes Derbywochenende erlebten in den vergangenen Tagen die Angerer Ringer, die ihre Konkurrenten aus dem Bezirk Inn-Chiem in zwei spannenden Kämpfen bezwingen konnten. Am Samstagabend gewann die erste Mannschaft auswärts beim TSV Berchtesgaden vor über 1000 Zuschauern mit 12:18 und festigte vor dem Spitzenkampf mit dem TSV Westendorf damit ihren zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Süd. Nicht weniger wichtig war am Tag darauf der 13:18 Auswärtserfolg der zweiten Mannschaft beim SV Wacker Burghausen II, durch den die Angerer Reserve jetzt beste Chancen auf den Klassenerhalt in der Bayernliga Süd hat. Einzig die Schülermannschaft schlug am Wochenende auf das Angerer Gemüt, als sie sich gegen den TSV Berchtesgaden unter Wert verkaufte und deutlich mit 27:12 unterlag.

SC Anger II besiegt AC Penzberg

Franz Fröhlich bei einem Wurf aus der Kopfklammer bis 66 kg griechisch-römisch gegen Martin Welk ((C) Tim Janßen).
Franz Fröhlich bei einem Wurf aus der Kopfklammer bis 66 kg griechisch-römisch gegen Martin Welk ((C) Tim Janßen).

Mit dem AC Penzberg war der Tabellensiebte der Bayernliga Süd nach Anger gekommen, sodass es für die Angerer darum ging, den eigenen sechsten Platz nach unten zu verteidigen und mit einem Sieg wieder Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu finden. Nach zehn spannenden Kämpfen stand es 19:12 für den SCA, der damit nach zuletzt drei Niederlagen in Folge die Matte als verdienter Sieger verließ.

Wolfgang Klinger starker Gesamtzweiter beim 32. Lauf um den Höglwörther See 

4 Teams der Laufkids überzeugten bei den Staffelläufen mit den Rängen 9,10,11 u. 12 von 27 starken Staffeln

Ein perfekt organisierter Wettkampf des TSV Teisendorf fand am Sonntag im Ortszentrum von Teisendorf statt. Über 336 Finisher bei den 6 KM und 13 KM Läufen und über 100 Kinder am Start der Staffelläufe 3 mal über 800 Meter durch den Markt Teisendorf. Für viele Läuferinnen und Läufer ist der sehr beliebte Höglwörther Seelauf eine feste Größe und Tradition im jährlichen Laufkalender.

Lauffreunde aus Weißbach zu Besuch beim Training der SC Laufkids

Spannende Freundschaftskämpfe auf einem kurzen aber knackigen Parcours über 400 Meter 

Kürzlich fand ein Gemeinschaftstraining mit den Lauffreunden vom SC Weißbach in Anger auf dem Sportplatz statt. Über 40ig Kinder und Trainer fanden sich am Sportplatz ein. Die Verantwortlichen um Wolfi Klinger, Albert Hinterstoißer und Herbert Steinmaßl zauberten einen abwechslungsreichen Parcours über ca. 400 Meter auf den Rasen des Sportplatzgeländes. Die Kids wurden in Altersgruppen eingeteilt und mussten alle die gleiche Strecke bewältigen. Der Spaß stand im Vordergrund und alle Kinder waren im Ziel überglücklich und durften sich Sieger nennen. Zum Abschluss gab es eine kleine Siegerehrung und alle Finisher durften sich gemeinsam am Kuchen- und Würstelbuffet wieder stärken. 

© 2019 SC Anger