Angerer Pflichtsieg bei Derby in Burghausen

Klares 3:23 beim Oberliga-Schlusslicht – Schüler mit zwei Siegen gegen Bad Reichenhall und Berchtesgaden

Armin Majoros, der auch dieses Wochenende wieder siegreich war, nach seinem Schultersieg vor drei Wochen gegen Westendorf ((C) Philipp Bart).
Armin Majoros, der auch dieses Wochenende wieder siegreich war, nach seinem Schultersieg vor drei Wochen gegen Westendorf ((C) Philipp Bart).

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden am vergangenen Samstag die Ringer des SC Anger, die sich als Tabellenführer der Oberliga klar mit 3:23 beim bisher sieglosen SV Wacker Burghausen II durchsetzten. Ebenfalls erfolgreich war die Schülermannschaft des SCA, die die beiden Landkreis-Derbys am Freitagabend in Bad Reichenhall und am Samstagabend gegen Berchtesgaden mit 7:32 bzw. 26:10 souverän gewann.

Angerer Ringer beim Derby in Burghausen

Schüler mit zwei Kämpfen in Bad Reichenhall und gegen Berchtesgaden

Gerald Stadler bei einem Beinangriff im Kampf gegen Vigaun/Abtenau vor einer Woche ((C) Philipp Bart).
Gerald Stadler bei einem Beinangriff im Kampf gegen Vigaun/Abtenau vor einer Woche ((C) Philipp Bart).

Schlusslicht gegen Spitzenreiter lautet am Samstag das Duell in der bayerischen Oberliga, wenn sich im Bundesliga-Vorkampf der SV Wacker Burghausen II und der SC Anger gegenüberstehen. Die Salzachstädter mussten als Gruppenzweiter der Bayernliga Süd aufgrund von zwei Rückzügen etwas überraschend aufsteigen und konnten bisher keines ihrer acht Duelle gewinnen, sodass sie am Ende der Saison voraussichtlich der Gang zurück nach unten antreten werden. Dahingegen führt der SCA die höchste bayerische Liga mit einem Punkt Vorsprung vor Geiselhöring an und ist am Samstag entsprechend klarer Favorit im Bezirksderby, wenngleich es in einigen Gewichtsklassen nichtsdestotrotz zu spannenden Duellen kommen dürfte. Im Hinkampf vor sieben Wochen entschieden die Angerer sieben von zehn Duellen für sich, wobei sechs Kämpfe sogar vorzeitig gewonnen wurden und insgesamt ein deutlicher 27:8 Heimsieg heraussprang.

Viele Podestplätze beim Ainringer Crosslauf für die Angerer Laufkids

Klassensieg für Aurelia Koch und Sarah Münzer, Silberrang für Alisa Ortner und Lina Plotzki, Bronze für Marie Klinger und Emilia Hestermann

Vergangenen Samstag fand bei bestem herbstlichen Laufwetter der landschaftlich sehr attraktive Crosslauf des SC Ainring im Ainringer Moos statt. Am Start waren wieder zehn Laufkinder vom SC Anger mit Betreuerin Maria Koch-Ortner.

Nach dem gewohnten Aufwärmprogramm starteten die Kinder der Jahrgänge 2016 und 2015 (Kinder B) gemeinsam mit den Kindern der Jahrgänge 2014 und 2013 (Kinder A). Alle mussten eine Streckenlänge von 900 Metern über einen gut ausgeschilderten, aber anspruchsvollen Crossabschnitt zurücklegen. Dabei konnten sich die Angerer Mädls der Klasse Kinder B gleich alle vier vorderen Podestränge sichern. Siegerin wurde mit souveränem Vorsprung Sarah Münzer (04.31 Min.), gefolgt von Lina Plotzki (4.40 Min.), Emilia Hestermann (4.47 Min.) und Franziska Aschauer (4.58 Min.). Bei den Buben lief Christian Seibert in 4.24 Min. auf den 5. Platz.

Bei den Mädls der Kategorie Kinder A gewann überlegen mit einer starken Vorstellung Aurelia Koch vom SC Anger (4.02 Min.). Bei den Jungs landete Tobias Münzer in einer Zeit von 05.02 Min. auf den 4. Rang.

Sehr spannend wurde es im Anschluss bei der Schülermeisterschaft, bei der bereits eine respektable Distanz von 1930 m gelaufen werden musste. Es erfolgte ein Massenstart mit allen Jahrgängen von 2012 bis 2008. Von Anfang an konnte sich in dem starken Läuferfeld Alisa Ortner vom SC Anger auf dem zweiten Platz hinter der unschlagbaren Magdalena Irlinger vom WSV Königssee positionieren. Knapp dahinter reihte sich auch schon Ihre Clubkollegin Marie Klinger, eine der Jüngsten im Felde auf Platz 3 ein, die ein sehr starkes Rennen an diesem Tag lief. Beide legten sehr beachtliche Zeiten (8.12 Min. und 8.17 Min.) auf dieser Crossstrecke hin. Auf den 8. Gesamtrang landete Maria Aschauer, die mit viel Kampfgeist das erste Mal eine so lange Strecke in Angriff nahm.


Bei der abschließenden Siegerehrung wurden alle Kinder mit einer Medaille belohnt. Ein sehr erfolgreicher Laufnachmittag fand so einen schönen Abschluss.

 

Angerer Schülerringer sind Grenzlandliga-Meister

26:9 Heimsieg sichert Titel – Erste Mannschaft gewinnt klar gegen Oberölsbach

DIe Meistermannschaft der Grenzlandliga mit ihren beiden Trainern Raymund Edfelder (links) und Robert Molnar (rechts) ((C) Philipp Bart).
Die Meistermannschaft der Grenzlandliga mit ihren beiden Trainern Raymund Edfelder (links) und Robert Molnar (rechts) ((C) Philipp Bart).

Mit ihrem neunten Sieg im neunten Kampf setzten sich die Nachwuchsringer des SC Anger in der Grenzlandliga vorzeitig als Meister durch und holten nach knapp zehn Jahren Abstinenz den Titel endlich wieder nach Anger, nachdem sie im vergangenen Jahr bereits Meister der rein bayrischen Bezirksliga geworden waren. Im vorletzten Heimkampf der Saison wurde dafür die KG Vigaun/Abtenau klar mit 26:9 bezwungen. Nahezu identisch endete im Anschluss auch der Hauptkampf in der Oberliga zwischen dem SCA und dem SC Oberölsbach, den die Heimringer 27:10 gewannen und damit ihre Tabellenführung in der Oberliga verteidigten.

Angerer Ringer empfangen SC Oberölsbach

Schülermannschaft greift nach Meisterschaft

Martin Bauer will seine Siegesserie in der Rückrunde auch am Samstag gegen Oberölsbach fortsetzen ((C) Philipp Bart).
Martin Bauer will seine Siegesserie in der Rückrunde auch am Samstag gegen Oberölsbach fortsetzen ((C) Philipp Bart).

Mit dem SC Oberölsbach empfangen die Ringer des SC Anger am Samstag ab 19:30 Uhr den Tabellenfünften der Oberliga in der Aufhamer Sporthalle und wollen mit einem Heimsieg die am vergangenen Wochenende vorläufig gewonnene Tabellenführung verteidigen. Den Gästen aus der Oberpfalz gelang zuletzt ein beeindruckender 23:8 Erfolg gegen den TSV Westendorf, durch den sie sich endgültig aus Abstiegskampf verabschiedet haben und stattdessen in Schlagdistanz zu den Plätzen drei und vier stehen. Neben diesem Ausrufezeichen sind die Angerer Ringer auch aufgrund des Hinkampfs vor sieben Wochen vorgewarnt, in dem beim Zwischenstand von 8:11 bis kurz vor Schluss noch alles offen war, ehe sich der SCA mit zwei hohen Abschlusssiegen letztendlich mit 8:18 durchsetzte.

Angerer Ringer erobern Tabellenführung

Souveräner 7:19 Auswärtssieg in Burgebrach – Schüler kurz vor Meisterschaft

Michael Enzinger gelang wie schon in der Vorwoche ein Schultersieg ((C) Philipp Bart).
Michael Enzinger gelang wie schon in der Vorwoche ein Schultersieg ((C) Philipp Bart).

Als vorläufiger Tabellenführer gehen die Ringer des SC Anger aus dem 9. Kampftag der Oberliga hervor, da sie ihren Auswärtskampf beim TSV Burgebrach sicher mit 7:19 gewannen und Meisterschaftskonkurrent Geiselhöring kampffrei war. Bei den Oberfranken lagen die heimischen Ringer zur Pause bereits mit 1:13 in Führung und ließen sich diesen Vorsprung in der zweiten Hälfte des Abends nicht mehr nehmen. Die Schülermannschaft gewann ihren Auswärtskampf beim AC Wals knapp mit 16:22 und kann sich dadurch mit einem Sieg über die KG Vigaun/Abtenau am kommenden Wochenende vorzeitig zum Meister der Grenzlandliga küren.

© 2019 SC Anger